Oktober 6, 2022

Brief an die Mitglieder des BECA Komitees

Anlässlich der Veröffentlichung des Beating Cancer (BECA) plan der EU haben die ETHRA-Partnerorganisationen die nationalen MEP, die im BECA Komitee mitarbeiten, angeschrieben. Hier der Brief der Interessengemeinschaft ExRaucher:

Sehr geehrte Mitglieder des BECA Komitees,

bitte verpassen Sie DIE Chance nicht!

Die Interessengemeinschaft ExRaucher hat mit Entsetzen den am 03.02.2021 veröffentlichten Plan zur Krebsbekämpfung in den EU zur Kenntnis genommen.

Dampfen kann Leben retten

3,5 Millionen Menschen in der EU erkranken jährlich an Krebs (490.000 in Deutschland.) 259 von 100.000 Menschen sterben jedes Jahr daran. Und nahezu jede zweite Krebs-Erkrankung ist eine Folge des Rauchens.

Zu Recht ist die Krebsbekämpfung ein wichtiges Ziel aktueller EU-Politik.

Ein Weg aus der Tabaksucht bedeutet deshalb Rettung für Millionen.

Diesen Weg muss jeder Raucher freiwillig und gerne gehen. Doch das Rauchen von Tabak ist eine starke Sucht. Es braucht ein wirksames Mittel, um die Sucht überwinden zu können – und zwar ein Mittel, das gerne akzeptiert wird.

Dies leistet nur die „E-Zigarette“. Nur sie schafft eine ähnliche Befriedigung, knüpft an gewohntes Verhalten an, imitiert Handhabung, Inhalation und Erlebnis. Nur die „E-Zigarette“ kann die Tabak-Zigarette aus dem Leben von Rauchern verdrängen. Sie enthält jedoch keinen Teer, kein Kohlenmonoxid, keine ca. 270 krebserregenden Substanzen wie der Tabakrauch.

Anstatt die „E-Zigarette“, neben weiteren Produkten zur Tabak-Schadensminimierung (THR), als Chance wahrzunehmen und zu fördern, und damit womöglich Millionen Rauchern eine funktionierende Methode, das todbringende Tabakrauchen zu beenden, zu ermöglichen, wird im Plan der EU das E-Dampfen dem Tabakrauchen gleichgesetzt und mit Maßnahmen überzogen, welche eine THR durch diese Produkte unmöglich machen und geeignet sind, die betroffenen Produkte annähernd vom Markt zu entfernen.

Wir brauchen keine Diskussionen um Rest-Risiken aufgrund fragwürdiger Studien, die Raucher verunsichern und den Umstieg verhindern.

Wir brauchen keine Diskussionen um Aromen, die elementar sind für die notwendige Akzeptanz der „E-Zigarette“ bei Rauchern.

Wir brauchen keine Diskussion über Dampfverbote in der Öffentlichkeit.

Wir brauchen keine Diskussionen um eine Hoch-Besteuerung, die Raucher von einem Wechsel abhält und zurückbringt zur Zigarette. Und zum Krebsrisiko.

Das Dampfen als Alternative zum Rauchen kann Tausende Krebsfälle vermeiden.

Wir wissen, dass es in Kürze einen Meinungsaustausch zwischen dem Ausschuss und der Kommission geben wird und bitten Sie, unsere Ansichten zu berücksichtigen, sich über die THR zu informieren und das Vorgehen der Kommission zu prüfen und die Rechtfertigung für diese Maßnahmen zu hinterfragen.

Wir stehen Ihnen für Fragen und weitergehende Informationen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Interessengemeinschaft ExRaucher

Die Interessengemeinschaft ExRaucher / ExRaucher (IG) ist eine nichtkommerzielle, unabhängige Verbraucherorganisation zur Förderung der Tabak-Schadensminimierung (THR) und des E-Dampfens. Sie ist im Transparenzregister der EU eingetragen (877053136906-06) und Partner der European Tobacco Harm Reduction Advocates (ETHRA), einem multinationalen europäischen Dachverband (TransReg. Nr. 354946837243-73).

Kontakt:

exraucher-ig@exraucher.org
https://ig.exraucher.org

Anhang: Brief der ETHRA an die BECA-Komitee-Mitglieder (PDF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.