Mai 18, 2022

ETHRA Umfrage – Erinnerung

An der großen internationalen Umfrage der European Tobacco Harm Reduction Advocates (ETHRA) im Vorfeld der Überarbeitung der Europäischen Richtlinie über Tabakerzeugnisse (TPD) haben inzwischen bereits über 30.000 Menschen teilgenommen.

Das ist ein bereits sehr gutes Ergebnis und führt zu belastbaren Daten, die nicht nur in Hinblick auf die kommende TPD3 wertvoll sind.

Es wäre jedoch erstrebenswert, wenn sich noch mehr an der Umfrage beteiligen würden.

Die Umfrage endet am 31. Dezember, ist auf Erwachsene beschränkt, dauert nur 5-10 Minuten, unterliegt dem GDPR-Schutz und ist in 14 Sprachen verfügbar.

Um an der Umfrage teilzunehmen, klicken Sie hier:

LINK

Oder kopieren Sie diese Adresse und fügen Sie sie in Ihr Browserfenster ein:

https://euronicotinesurvey.urlweb.pro/s/index.php?a=JTk2cSU5QWolOTglQUU=&id=JTk3ciU5N2glOUQlQUQ=

Sollten Sie bereits an der Umfrage teilgenommen haben, helfen Sie uns bitte, mehr Teilnehmer zu gewinnen, indem Sie die Umfrage teilen. Geben Sie den Umfragelink in Ihren sozialen Mediennetzwerken weiter und leiten Sie diesen Betrag per E-Mail an Ihre Freunde weiter.

Die Stimme der Verbraucher muss gehört werden

Die Umfrage wird vor dem Hintergrund wichtiger gesetzlicher Fristen der Europäischen Union (EU) im nächsten Jahr gestartet. Die Europäische Kommission bereitet derzeit Vorschläge zu zwei Richtlinien vor:

  • Die Richtlinie über Tabakerzeugnisse (TPD), deren derzeitiger Artikel 20 das Dampfen als verwandtes Produkt behandelt, jedoch den Verkauf von Snus in der EU mit Ausnahme Schwedens verbietet.
  • Die Richtlinie über Tabakverbrauchsteuern (TED), um die Definitionen und die steuerliche Behandlung neuer Produkte, einschließlich dem Dampfen, zu harmonisieren.


Dies ist die einzige Umfrage, bei der die von diesen Vorschriften am stärksten betroffene Öffentlichkeit befragt wird. In der Umfrage werden Fragen über den Gebrauch verschiedener Nikotinprodukte gestellt, um die Bedingungen für die Konsumenten in ganz Europa zu ermitteln. Auch die praktischen Folgen möglicher Änderungen der Vorschriften werden untersucht.

Wie würden Sie auf Steuererhöhungen, Verbote von Aromen oder auf die Legalisierung von Snus reagieren? Besteht Bedarf an einem besseren Zugang zu Produktinformationen? Würde die Aufhebung der Volumenbeschränkung für E-Liquids irgendwelche Auswirkungen haben? Was fehlt den Menschen, die mit dem Rauchen aufhören wollen? Dies sind einige der Themen der Umfrage, die von der ETHRA und ihren 22 Mitgliedsverbänden lanciert wurde.

Die Erstellung einer konkreten Übersicht der Nutzungen und Bedürfnisse auf der Grundlage der Antworten auf die ETHRA-Umfrage wird Licht auf die Fragen werfen, um die es bei den möglichen Revisionen geht, und nützliche Informationen für die Öffentlichkeit, die Befürworter der Schadenminderung und natürlich für Entscheidungsträger, einschließlich der Mitglieder des Europäischen Parlaments, bereitstellen.

Die European Tobacco Harm Reduction Advocates bringen 22 europäische Gruppen zusammen, die Verbraucher sichererer Nikotinprodukte vertreten. ETHRA ist unabhängig von jeglicher Industrie, einschließlich der Nikotin- und Pharmaindustrie. Der Fragebogen wurde auf freiwilliger Basis entwickelt, die Umfrageplattform wird von der gemeinnützigen Vereinigung Sovape kostenlos zur Verfügung gestellt. ETHRA ist im EU-Transparenzregister eingetragen, Registernummer 354946837243-73.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.