August 14, 2022

Änderung des Schwerpunkts

Das vergangene Jahr hat leider gezeigt, dass politische Aktionen aus der Dampfer-Szene nichts bewirken. Das liegt weniger daran, dass sie nicht wirkungsvoll durchgeführt werden könnten, sondern vielmehr daran, dass es an Unterstützung fehlt. Die Zahl der wirklich Engagierten ist zu gering, um die notwendigen Aufgaben zu erfüllen und gleichzeitig wird nahezu jeder Aktion mit Gleichgültigkeit, Pessimismus oder Ablehnung begegnet.

Da wir uns aber in unserer Freizeit engagieren, lässt selbst bei uns die Motivation nach und die Hoffnung auf tatkräftige Unterstützung verliert sich.

Aus diesem Grund haben wir uns überlegt, auf welche Weise wir als Verbraucherverband überhaupt weitermachen können. Da es wohl unausweichlich zu sein scheint, dass das E-Dampfen in Zukunft immer stärkeren Einschränkungen ausgesetzt sein wird und allein schon das „modernisierte“ Tabaksteuergesetz in Deutschland zu einem Zusammenbruch des größten Teils des Dampfer-Marktes führen wird, wäre es erforderlich, diejenigen zu unterstützen, die trotz aller Fährnisse weiter das Genussmittel E-Dampfen genießen möchten. Insbesondere frische Ein- oder Umsteiger, aber auch am Umstieg/Einstieg Interessierte sind dringend auf Unterstützung und Tipps angewiesen. Und genau dort werden wir künftig unsere Energie und Ressourcen verstärkt investieren.

Aus diesem Grund haben wir einen weiteren Tätigkeitspunkt zu unserem Aufgabenbereich zugefügt:

Die Ziele werden verwirklicht durch


Hilfe zur Selbsthilfe in Bezug auf das Selbstmischen, legalen Quellen von Rohstoffen, Zubehör und Geräten, Selbstbau und Instandsetzung von Geräten und D.I.Y. im Allgemeinen durch Artikel, Tutorials oder der Vermittlung von Kontakten, insbesondere auch für neue Umsteiger und Interessierte an einem Umstieg zur Überwindung restriktiver Regulierungen;

Selbstverständlich werden die Aufklärung der Öffentlichkeit und die Richtigstellung falscher Informationen fortgeführt, ebenso das Bereitstellen von Informationsmaterial (das allerdings aufgrund der Entwicklungen einer Überarbeitung bedarf).

Den Bereich des politischen Aktivismus werden wir nur noch sehr begrenzt bearbeiten. Wir stellen diesbezüglich nicht grundsätzlich sämtliche Aktivitäten ein, werden diese aber auf das Notwendigste beschränken, sofern es im Rahmen unserer Möglichkeiten liegt. Aktionen der ETHRA werden wir aber kontinuierlich weiter mittragen und uns beteiligen. Ansonsten werden sich die Aktionen aber auf Einzelaktionen beschränken, sofern die Ressourcen vorhanden sind. Generell sind wir aus diesem Bereich also raus. Das macht uns zwar traurig, weil wir einst sehr enthusiastisch an die Arbeit gegangen sind, aber die Realitäten zwingen uns dazu, dies aufzugeben. Das ist schade für die Dampfer-Szene, weil auch von anderen Organisationen kaum noch etwas zu erwarten ist, aber unvermeidbar.

Um so wichtiger ist es, diejenigen, die auch weiterhin am Dampfen interessiert sind, so gut es geht zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.